Angst besiegen! Kaum ein Begriff hat so viel Macht und Ausstrahlung wie die Angst!

Ängste fesseln uns, sie hindern uns daran Dinge zu tun, die wir tief in unserem Herzen wollen. Sie manipulieren unsere Wünsche und lassen uns glauben, unsere Träume seien nicht realisierbar.

In diesem Artikel findest du eine kleine Anleitung, die dir dabei helfen kann, den ersten Schritt zu tun, deine Ängste zu besiegen und deine Wünsche zu finden. Übernehme heute Verantwortung für dein Leben, fange an.

Wäre es nicht wundervoll, wenn du ein Leben leben könntest weit ab von Ängsten und Sorgen. Ein Leben voller Liebe und Vertrauen in dich und dein Leben?

In diesem Moment während ich diese Zeilen schreibe erfüllt mich der bloße Gedanke, daran meine Erfüllung zu leben, mit purem Glück. Und genau das ist der Schlüssel zum Erfolg.

Gedanken erschaffen deine Realität. Sind deine Gedanken so manifestiert, dass du schon vor deinem inneren Auge sehen kannst, wie ein Leben voller Glück für dich aussieht, dann bist du auf dem richtigen Weg!

Wenn nicht, beginne noch heute damit an dir zu arbeiten und hinterfrage deine Ängste und deine Wünsche. Das Leben funktioniert von innen nach außen! Alles beginnt bei dir selbst.

Will unsere Gesellschaft, dass wir unsere Angst besiegen?

Von Beginn an wird uns beigebracht, dass aus uns mal etwas werden soll. Wer kennt diese Worte nicht: „Sei gut in der Schule, sonst wird aus dir nichts“. Jeder von uns hat diesen Satz mindesten einmal in seiner Kindheit und Jugend gehört. Ob von den eigenen Eltern, Großeltern oder Lehrern. Kurz zusammengefasst:

Wenn ich also gut in der Schule bin, geh ich zur Universität und studiere ein Fach, welches entweder mein Vater studierte oder aber welches in der Regel erfolgversprechend ist, viele Jobmöglichkeiten bietet und Sicherheit schafft. Mir kann keiner erzählen, dass es so viele BWler , VWLer oder Juristen gibt, weil es der Herzenswunsch junger Menschen ist, Berufe in diesen Fachgebieten auszuüben- und zwar, für den Rest ihres Lebens! Uns wird von Beginn an eingeredet, dass Anwälte, Bänker, Richter usw. die besseren Menschen sind.

Es kann kein Zufall sein, dass unsere Unis platzen und plötzlich jeder Zweite gefühlt ein Abi mit 1* macht. Wer braucht noch mehr IT- und Werbeagenturen, wenn keiner mehr für die wirklich wichtigen Dinge zuständig sein möchte? Unsere Handwerksberufe sterben aus, weil sie nicht mehr „gut genug“ sind…Natürlich ist dies absoluter Nonsens und total unüberlegt, aber genau in diese Richtung hat sich unsere Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten entwickelt.

Was hat das nun mit Angst zu tun?

Ganz einfach: Wir haben Angst unserer wahren Bestimmung, unserem Herzen zu folgen. Weil wir Angst haben nicht von der Gesellschaft oder unseren Familien anerkannt zu werden. Diese Glaubenssätze führen dazu, dass wir ein Leben führen, in dem wir nicht unser „Warum“ leben! Der Irrglaube, nur etwas wert zu sein, wenn ich dem entspreche was meine Eltern oder andere von mir erwarten, muss transformiert werden!

Nur weil die eigenen Eltern viel Geld in deine Ausbildung gesteckt haben, ist es nicht deine Aufgabe, aus diesem Grund etwas zu tun, was ihnen vorschwebt oder wo sie dich gerne sehen würden.

Es ist ein Teufelskreislauf, der durchbrochen werden muss! Besiege deine Angst und beginne dein eigenes Leben zu leben. Ein Leben welches dich glücklich macht!

Beginne dein „WARUM“ zu finden, indem du dein Leben aus einem anderen Blickwinkel betrachtest. Finde deine Aufgabe und deine Bestimmung, um wahres Glück zu erfahren.

Unsere Kinder- Der Anfang vom Ende?

Kinder und Jugendpsychologen schlagen Alarm; die Zahl der depressiven Kinder in Deutschland nimmt dramatisch zu. „Depressionen“gelten bei uns schon als Volkskrankheit und holt nun auch immer öfter Kinder und Jugendliche ein.

Jedes Kind möchte, dass seine Eltern stolz sind. Doch liegt es an den Eltern, den Kindern vorzuleben, als auch beizubringen, dass es in erster Linie um das eigene Glück gehen sollte. Jeder Mensch sollte das tun, was sich nur für ihn alleine gut anfühlt. Wir als Eltern müssen Toleranz und Loyalität an uns üben und unseren Kindern weitergeben. Es ist in den Kindern tief verwurzelt, dass sie ihre Eltern glücklich machen wollen. Die größte Verantwortung liegt also bei uns Erwachsenen.

Angst ist auch genau hier wieder ein Schlüssel zum Misserfolg und es ist an der Zeit die eigenen Ängste zu überwinden. Wenn wir unsere Kinder schon von klein auf an unter Druck setzen, verhindern wir ihre freie geistige Entfaltung. Genauso wie auch wir von unseren Eltern und diese widerum von ihren Eltern daran gehindert worden sind, ihre wirklich wahren Lebensträume zu realisieren.

Dies war in der Vergangenheit nicht immer der Fall, es gab Ausnahmen. Doch wäre es nicht schön, wenn es keine Ausnahmen mehr sind, sondern der ganz normale Wahnsinn?

besiege deine Angst und lebe dein Leben
Verschulte Bachelor- und Mastersysteme verhindern eine freie geistige Entfaltung

Unsere Kinder stecken wir mit einem Jahr in die Kita, sind überzeugt von einer guten Frühförderung und mit 17 Jahren machen viele heutzutage ihr Abitur. Sie gehen zur Universität, in einem verschulten Bachelor/ Mastersystem. Nun wird ihnen seit einigen Jahren auch dort die Möglichkeit der geistigen Entfaltung genommen.

Seit ihrem zweiten Lebensjahr befinden sich die Kinder also unentwegt in vorgefertigten Einrichtungen. Das ist unsere Realität! Angst und Druck wird uns mit auf den Weg gegeben, von klein auf an! Wie sollen junge heranwachsende Menschen herausfinden wer sie sind und was sie sich vom Leben wünschen, wenn wir ihnen Nichteinmal mehr in ihrer Kindheit die Möglichkeit dazu geben?

Besiege deine Angst und du findest dein Warum?

Jeder muss sich alleine auf seine innere Reise begeben, um seine Antwort zu finden. Ich habe mir ein paar Tipps überlegt, die dir als Wegweiser helfen können:

  • Beginne damit dich in deinem Alltag zu beobachten
  • Stelle dir folgende Fragen: Wie fühle ich mich nach dem Aufstehen, bevor ich in den Tag starte? Wie fühle ich mich wenn ich den Tag hinter mir habe? Welche Situationen in meinem Alltag machen mich aggressiv und in welchen Situationen bekomme ich grundsätzlich schlechte Laune?
  • Erzähle am besten erst einmal niemandem von deiner neuen Beobachtungsstrategie und deinem Versuch etwas über dich und dein Leben zu erfahren. Die Meinungen anderer Menschen könnten dich in der Anfangsphase noch zu sehr verunsichern und dich negativ beeinflussen und wieder von deinem Weg abbringen.
  • Schreibe deine Antworten auf
  • Schreibe auf, was du unbedingt in deinem Leben einmal tun willst, wofür bisher immer das Geld oder die Zeit fehlte.
  • Gedankenmuster, wie „Es ist unerreichbar, das schaffe ich nie, wie soll das denn jemals funktionieren? streichst du aus deinem Kopf!
  • Wenn ein negativer Gedanke aufsteigt, bedanke dich bei deiner Angst. Lasse sie für einen kurzen Moment zu und dann sage: Liebe Angst, danke dass du mich beschützen möchtest, aber ich brauche dich nun nicht mehr. Ich lasse dich gehen!!! Und dann spüre in dich hinein und lasse das Gefühl der Angst ziehen. Stattdessen lässt du ein tief sitzendes Gefühl deines Urvertrauens zu.
  • Fokussiere diese Ziele und Träume und fange an positiv darüber nachzudenken, wie du sie dir erfüllen kannst. Dein Fokus liegt nur noch auf der Erfüllung deiner Wünsche.
  • Verschwende keine Zeit damit, darüber nachzudenken, was dagegen spricht deine Träume zu leben.
  • Fange an dir bewusst Zeit für Dinge zu nehmen, die du sehr gerne machst, die dich positiv beeinflussen und für die du eine Leidenschaft hegst. Lese zum Beispiel das Buch, welches du unbedingt lesen möchtest, aber keine Zeit hattest. Fange mit 30 Min am Tag an.
  • Gucke jeden Morgen in den Spiegel und schenke dir ein Lächeln
  • Denke an die positiven Dinge, die der Tag bringen wird und lasse los.

Diese Tipps werden dir zwar nicht sofort aufzeigen was deine wahre Bestimmung ist, aber es wird ein Prozess in Gang gesetzt, der dir dabei hilft, dein Leben zu überdenken und es aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Es kann dir verdeutlichen, ob du dich auf dem richtigen Weg befindest oder ob du dein WARUM schon gefunden hast! Auch kann es sein, dass dir durch eine bewusstere und achtsamere Beobachtung deiner Selbst im Alltag klar wird, dass du von deinem eigentlichen Weg abgekommen bist und alles in dir danach schreit die Richtung zu wechseln!

Lasse die Reaktionen deines Geistes zu. Höre zu und sei stets optimistisch!

Besiege deine Angst

All deine Ängste existieren ausschließlich in deinem Kopf. Indem du beginnst deine Angst zu besiegen, gelangst du zu deinem wahren Ich. Ängste blockieren deine positiven Gedanken und Wahrnehmungen. Je festgefahrener dein negatives Gedankenmuster ist, desto länger dauert es deine Ängste zu überwinden.

Jeder Einzelne von uns ist wahrhaftig. Beginnen wir damit diese Tugend zu leben und nach außen zu transportieren. Dann haben wir eine Chance unsere Welt zu einem besseren Ort zu machen, ein Ort, an dem Liebe und Mitgefühl dominieren.

Leider sieht die Realität meistens anders aus!

Wie soll es möglich sein, sich ansatzweise selber zu finden, wenn man in seinem halbwegs erträglichen Alltagstrott und Job zeitlich komplett eingespannt ist? Das einzige Highlight sich auf Konsumgüter beschränkt, die aufgrund des guten Einkommens nach Belohnung schreien?

Steckst du in diesem Trott fest? Dann fange an diesen festgefahrenen Alltag zu durchbrechen. Überfordere dich nicht und setze einen Schritt vor den anderen.

Beginne noch heute achtsamer mit dir und deinem Leben umzugehen.

Nehme dir Zeit, um herauszufinden wer du bist! Es ist nie zu spät anzufangen! Erwarte keine Wunder, deine Angst hat sich über Jahre in dir verwurzelt und gebe dir Zeit deine Angst zu besiegen.

Auch wenn du nicht sofort Erfolge siehst, passiert ganz viel in deinem Inneren. Dein Leben wird sich Stück für Stück bereichern und neue Türen werden sich öffnen.

Hat dich dieser Beitrag zum Nachdenken angeregt oder hast du noch interessante Anregungen, dann schreib doch bitte in die Kommentare,

Ich freue mich

Deine Jasmin

3 KOMMENTARE

    • Danke dir für das liebe Kommentar. Ich werde noch einiges zukünftig zum Thema Persönlichkeitsentwicklung schreiben. Das Thema ist sehr spannend und ich glaube, dass zu viele Menschen unter ihren eigentlichen Möglichkeiten bleiben. Vielleicht schaffe ich es ja einige zu inspirieren. Liebe Grüße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here