„Das Leben auf der Erde stirbt. Das unermessliche Ausmaß des Desasters liegt völlig in unserer Verantwortung: es zu ignorieren wäre Wahnsinn.“ Aurélien Barrau

dieerdestirbt-klimawandel
Ein Buch über den Klimawandel, seinen Folgen und einem positiven Ausblick

Der Klimawandel passiert genau jetzt

Der Klimawandel ist real, in den letzten 100 Jahren hat sich unser Planet um 1 Grad Celsius erwärmt. Das wiederum hat Auswirkungen auf sämtliche Weltregionen. Es wird in den nächsten Jahren vermehrt zu Wetterextremen, wie starken Niederschlags- Hitze- und Dürreperioden kommen.

Aurélien Barrau hat mit „Die Erde stirbt, werde ein Erdenretter“ eine kurze, aber sehr wichtige Lektüre über die wahrscheinlich größte Katastrophe seit Menschengedenken, die uns bevorsteht, geschrieben. Er schreibt in seinem neuen Buch über die unausweichliche Klimakrise und äußert seine Kritik am System klar und deutlich.

Was ist uns der Klimawandel wert?

Diese Frage habe ich mir schon länger gestellt.

In dem Buch „Die Erde stirbt, werde ein Erdenretter“ fand ich die Antwort. Es beschreibt die traurige Realität und ist doch zugleich motivierend optimistisch. Denn wir Menschen haben es in der Hand, jeder Einzelne von uns. Allerdings macht der Autor klar, dass ein bisschen Ökostrom hier und ein bisschen mehr Fahrradfahren dort, nicht reichen wird, um die Klimakrise abzuwenden- Dafür ist es längst zu spät. Zu lange haben wir und die Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft die Augen vor der anstehenden Katastrophe verschlossen.

Das Buch macht unmissverständlich klar, ein Wandel muss her und zwar nicht erst morgen oder irgendwann, sondern am besten schon gestern. Damit das „Best-Case-Szenario von 1,5 Grad noch erreicht werden kann.

Ein Buch voller unschönen Wahrheiten und Hoffnungen


Aurélien Barrau’s Werk ist mehr als ein Buch voller Fakten, Problemen und Lösungen, die den Klimawandel betreffen. Aurélien Barrau hinterfragt unser ganzes politisches und wirtschaftliches System. Er sucht nicht nach Notlösungen, sondern fordert eine komplette Umstrukturierung und Neuorientierung der Gesellschaft. Aurélien Barrau macht mehrmals in seinem Buch deutlich, dass ein Wunder oder eine Erfindung, die uns alle retten kann, nicht eintreten wird.

Jahrzehnte sind vergangen und zu wenig wurde von politischer Seite unternommen. Er appelliert an den menschlichen Verstand, denn wir dürfen nicht weiter nur zusehen. Fakt ist, das „Ende der Welt“ rückt immer näher. Das Buch ist ein Aufruf an die Menschheit, jetzt gemeinsam und radikal zu handeln, es liest sich fast schon, wie einen Aufruf zur ökologischen Revolution.
Wir brauchen neue gesellschaftliche Werte und eine Politik die handelt, statt nur zu versprechen. Nur dann haben wir eine Chance, dass die Kinder unserer Kinder auch noch eine lebensfreundliche Umwelt vorfinden. Wir müssen uns von alten Zwängen und Strukturen befreien, die unsere Kreativität und unsere ethischen und moralischen Werte unterdrücken und uns ein Stück weit neu erfinden.


Das Buch die Erde stirbt, werde ein Erdenretter sollte jeder gelesen haben, dem etwas an diesem Planeten liegt und dem die Zukunft unserer Kinder etwas bedeutet.


Der Autor Aurélien Barrau ist Astrophysiker am französischen Nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung (CNRS) und Professor an der Universität Grenobles- Alpes. Er ist Doktor der Pholosophie und hat mehrere wissenschaftliche Fachartikel und Bücher verfasst.
Das Buch könnt ihr hier erwerben.

Kennt ihr dieses Buch vielleicht schon oder habt noch einige Anmerkungen, dann schreibt sie gerne in die Kommentare.

Eure Jasmin

Dieser Artikel enthält Werbelinks.

2 KOMMENTARE

  1. ich hab zwar selbst keinen richtigen plan, nur mit einer rollenden dieselschrankwand durch die gegend zu fahren, ist das nachhaltig?

    • Lieber Frank, genau deshalb kompensieren wir unseren CO2 Ausstoß, den wir durch das Fahren mit unserem Camper emittieren durch das Pflanzen von Bäumen. Schau gerne mal bei unserem Forest for Miles Projekt vorbei. Zudem ernähren wir uns vegan/vegetarisch, nutzen eine nachhaltige Bank, konsumieren bewusst und wenig, reparieren viel bevor wir neu kaufen und leben zudem via „teamclimate“ klimaneutral.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here