Als ich meine Tochter zur Welt brachte, steckte ich mitten in der Ausbildung zur Waldorferzieherin und schrieb mit einem zwei Monate jungem Baby an meiner Abschlussprüfung. An ein Landleben mit Kindern war eigentlich zu diesem Zeitpunkt nicht zu denken. Doch auf der Suche nach dem richtigen Platz für meine Kinder, verschlug es unsere Familie an die unterschiedlichsten schönen Orte. Bis wir nun zu guter Letzt wieder in der Heimat angekommen sind, im Norden von Deutschland.

Wir leben mit meinem Vater, seiner Frau und deren gemeinsamen Kind in einem großen Fachwerkhaus.

Ponys, Hühner, Schafe, Hunde und ein toller Gemüsegarten runden das turbulente Landleben mit Kindern ab. Das Landleben mit Kindern wird nicht langweilig, denn es gibt immer viel zu tun. Wenn es nicht die Tiere sind, die einen beschäftigen, dann ist es der Gemüsegarten.
Diese Art zu leben, diese vollen Tage mit Fleiß, Dreck und Hufgetrappel sind genau das, was ich meinen Kindern mitgeben möchte.


Es ist nicht die Stadt, in der wir vorher lebten, die die Kinderseele füllt. Es sind genau diese Erlebnisse, die das Landleben mit Kindern möglich machen, die unsere Kinder prägen. Ein Beispiel ist das heutige Schafe scheren und Klauen schneiden. Sie erleben praktische Tätigkeiten, lebensnahes Tun und ahmen Dinge nach, die einfach sinnvoll sind.

Landleben mit Kindern versus Stadtleben


Nun haben wir durch das ständige Umherziehen einige Orte kennenlernen dürfen und haben dadurch einen recht guten Vergleich zwischen dem Stadt- und Landleben mit Kindern erlebt.
Als praxisnaher Mensch fühle ich mich wohl, wenn es viel zu tun gibt. In einer Wohnung in der Stadt, oder selbst am Stadtrand, in der es zwar wunderschön ist und die Natur drumherum atemberaubend, ist es absolut möglich sich wohl zu fühlen. Doch dieser Zustand reichte mir nicht, es füllte mich nicht aus.

In mir breitete sich eine Leere aus und irgendetwas fehlte …


In einer Großstadt fühlte ich mich nicht wohl, mir fehlte die Weite- die Möglichkeit meine Hände einzusetzen, etwas mit ihnen zu schaffen, etwas reparieren zu können, mich zu spüren. All diese Dinge nicht tun zu können, hat mich förmlich gelehmt. Eine immer stärkere Lustlosigkeit überkam mich.

Sollte so mein Leben aussehen?

Der Gang zum Supermarkt wurde immer mehr zum spannendsten Akt des Tages. Ich besuchte Bekannte und Freunde, damit die Kinder spielen konnten. Mehrmals die Woche wurden Treffen und Aktivitäten geplant, damit einem zu Hause nicht die Decke auf den Kopf fällt und die Kinder ausgelastet sind.

Es mag drastisch klingen, aber so war es und ich fühlte mich in dieser Zeit sehr leer.

Das Landleben mit Kindern änderte alles

Seitdem wir hier auf dem Land leben, schlafen meine Kinder durch. In Berlin war nicht daran zu denken. Unsere Nächte waren voll mit Nachtschrecken.

landleben-mit-kindern
Landleben mit Kindern



In letzter Zeit war die ganze Familie durchgehend zusammen. Tag und Nacht. Unser Alltag gestaltete sich so, wie es die Menschen auf dem Land früher handhabten. Die Tiere wurden versorgt, die Felder bestellt, und alle Familienmitglieder packten mit an. Es wurde gemeinsam gegessen und am Abend ein Lagerfeuer gemacht. Das schöne an einem Landleben mit Kindern ist, dass sie keine Last sind, das Gegenteil ist der Fall bei uns. Sie lernen tagtäglich wo ihre Nahrung herkommt- die Kartoffeln werden geernet und gesäubert, bevor sie auf den Teller kommen. Der Hühnerstall muss regelmäßig gesäubert und die Eier gesammelt werden. Unkraut zupfen, Tiere pflegen und sie bewegen, Feuerholz machen und die Holzkisten wieder befüllen, bei all diesen tagtäglichen Arbeiten, sind die Kinder dabei und helfen so gut sie können mit. Durch die Pfützen springen, sich Höhlen bauen, Picknick zwischen
den Sträuchern machen und dabei das Huhn füttern, welches immer über den Zaun springt, um etwas abzubekommen. So ungefähr sieht das Landleben mit Kindern bei uns aus.

landleben-mit-kindern
Auf dem Land bekommen Kinder eine andere Beziehung zu den Tieren und ihrer Natur

Genau so sieht unser Leben aus, das macht mich und auch die Kinder sehr glücklich.

Bald ist es wieder Zeit für den Kindergarten. Unser Landleben mit Kindern wird sich unter der Woche auf die Nachmittage und die Wochenenden beschränken. Doch genau diese Mischung ist für mich und meine Kinder unser Patentrezept für ein glückliches Familienleben.

landleben-mit-kindern
Auf Bäume zu klettern sollte in jeder Kindheit selbstverständlich sein


Es fühlt sich an wie Bullerbü und ich habe endlich das Gefühl angekommen zu sein und loslassen zu können. Für unsere Familie war es das Richtige, sich für ein Leben auf dem Land mit Kindern zu entscheiden. Wir haben unseren Weg zu einem bedürfnisorientierten Familienleben gefunden und genießen jeden Tag aufs Neue unsere gemeinsame Zeit auf dem Land.

Ich hoffe ich konnte dir einen Einblick geben, wie wir unseren Weg als Familien gefunden haben.

Deine Lisa

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here