Mobiles Internet in Spanien einzurichten gestaltet sich recht einfach. Mit dem Anbieter Simyo hat man in ganz Spanien eine wirklich solide Netzabdeckung und in der Prepaid Variante eine einfache vertraglose Möglichkeit sich unterwegs mit Internet zu versorgen. Mit dem mobilen Internet in Spanien hatten wir, bis auf ein paar ganz versteckte Ecken im Hinterland und mitten in Nationalparks kaum Probleme. Wir konnten von fast überall aus gut arbeiten (LTE ). In meinem Artikel, „Internet im Wohnmobil- alle Möglichkeiten im Überblick“ könnt ihr nachlesen für welchen mobilen Router wir uns entschieden haben und was wir sonst noch alles dabei haben, um unterwegs mobil zu sein.

Simyo hat ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis. Im besten Tarif erhältst Du aktuell 100 GB für 17 EUR (Stand Juli 2022), das ist im Vergleich zu deutschen Anbietern sehr günstig. Die Laufzeit beträgt 30 Tage.

Es gibt eine Karte, auf der die Netzabdeckung eingesehen werden kann. So konnten wir schon von vornherein einige Stellplätze ausschließen, da wir von unterwegs aus arbeiten müssen und auf eine gute Internetverbindung angewiesen sind. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass in Regionen mit lediglich einer „3G-Farbmarkierung“ kein flüssiges Arbeiten möglich war.

Der Prepaid Tarif von Simyo nennt sich „Paga lo Justo“. Die Sim Karte kostet 10 Euro, die dir allerdings direkt wieder als Guthaben eingebucht werden. Vor Ort entscheidest Du dich für deinen Wunschtarif (z.B. 40 oder 100 GB). Du kannst diesen später jederzeit im Kundenlogin („Area personal“) up- oder downgraden.

Die Sim Karte von Simyo ist in allen Carrefour- Supermarktketten, BEEP-Computer-Shops und Telefonläden der Kette „holaMobi“ erhältlich. Eine Übersicht über alle Verkaufsstellen findest du auf der Seite von Simyo.

Es kommt vor, dass Verkäufer vorgeben, eine Sim-Karte könnte nur mit einem Wohnsitz in Spanien erworben werden. Dem ist jedoch nicht so. Wir konnten uns ohne weitere Probleme direkt eine Sim Karte in dem ersten Carrefour Supermarkt kaufen. Wichtig ist nur, dass du deinen Personalausweis oder deinen Reisepass vorzeigst, damit der Verkäufer sich deine Ausweisnummer notieren kann und dass ihr eine spanische Adresse angeben könnt. Hierfür einfach kurz vorher bei Google die Adresse eines Campingplatzes in der Nähe heraussuchen und diese angeben.

Mobiles Internet in Spanien aktivieren

Wenn du deine Simyo- Karte gekauft hast, ist der nächste Schritt die Aktivierung.

Lass dich von der spanischen Anleitung nicht in die Irre führen, es ist eigentlich total simpel. Lege die Sim Karte in dein Handy und rufe den Kundenservice von Simyo mit der Rufnummer 121 an. Nachdem eine automatische Ansage durchgelaufen ist, kannst du auflegen und deine Sim Karte ist im optimalen Fall aktiviert. Das war auch schon! In wenigen Fällen kann es sein, dass du dein Handy oder den Router noch einmal neu starten musst.

Noch einfacher ist es, den Verkäufer vor Ort zu bitten, die Sim Karte direkt zu aktivieren.

Vorteile von Simyo

Dein mobiles Internet in Spanien mit Simyo ist sehr flexibel. Auf der Seite von Symio.es oder über eine App kannst du deinen Tarif monatlich ändern. Du bist an keine Verträge gebunden und kannst es ganz einfach nach deinem Gebrauch anpassen.

Um dich einzuloggen, benötigst du deine Ausweisnummer, die der Verkäufer, beim Kauf der Sim- Karte notiert hat. Der Benutzername entspricht deiner Personalnummer, das Passwort ist die PUK. Diese steht auf der Plastikkarte der Sim. Falls der Login nicht klappt, schau mal auf den Kassenzettel des Sim-Karten Kaufs und vergleiche die Ausweisnummer, die der Verkäufer eingegeben hat mit deinem Ausweis. Manchmal hat sich hier ein Zahlendreher eingeschlichen.

Dein unverbrauchtes Datenvolumen am Monatsende kannst du ohne Probleme während der folgenden 90 Tage aufbrauchen. Solange du deinen Vertrag nicht runter stufst (dann geht dein Traffic verloren).

Der Tarif ist ebenfalls roamingfähig. Das bedeutet, wenn Du z.B. von Spanien nach Frankreich rüber fährst, kannst Du die Sim-Karte wie gewohnt weiter benutzen, bis Du dir in Ruhe eine französische Sim-Karte besorgt hast (ist noch günstiger).

Roaming und Roamingpartner

In Portugal ist MEO und in Deutschland die Deutsche Telekom der Roamingpartner von Simyo. Allerdings klappt dies nicht automatisch, sondern muss bei Grenzübertritt manuell im Kundenbereich von Simyo aktiviert werden.

Aktivierung des Roamings:

Menü: „Ir a mi Area Persona“ Menü: „ROAMING“.

Unter „Datos en roaming“ und „Servicio de roaming“ den Button von „ACTIVAR“ nach rechts ziehen. Die Farbe wird orange, jetzt steht dort: „Desactivar“.

Zuletzt auf „APLICAR CAMBIOS“ klicken, damit die Änderungen auch gespeichert werden.

Simyo Guthaben aufladen- mobiles Internet in Spanien

Das Simyo Guthaben lässt sich problemlos an vielen Repsol- Tankstellen, fast allen Supermärkten und kleinen Tabak- und Zeitschriftenkiosks aufladen. Meist hängt irgendwo ein Schild mit den unterschiedlichen Mobilfunkanbietern. Häufig haben wir auch einfach beim Einkaufen beim Bezahlen an der Kasse gefragt und das Guthaben dann direkt mit aufgeladen. Dafür müsst ihr jedoch eure „numero“ dabei haben (steht auf den Simyo Sim-Karten Kauf-Unterlagen und im online Kundenbereich nach dem Login).

Das Aufladen an einem Geldautomaten oder über die symio.es Webseite ist nur mit einer spanischen Kreditkarte möglich.

Die Sim-Karte ist nach dem letzten Aufladen noch für 6 Monate gültig und wird dann automatisch deaktiviert. Durch Aufladen innerhalb der 6 Monate wird deine Karte wieder voll reaktiviert und kann normal weiter genutzt werden.

Nutzt Du auf deinen Reisen vor Ort immer lokale Mobilfunkanbieter oder nutzt ein deutsche Vertragstarif? Wenn dir dieser Artikel geholfen hat, lass mich es gerne in den Kommentaren wissen 🙂

jasmin-unterschrift

reisen-im-wohnmobil (1)

mit-instagram-geld-verdienen

Über den Author

Wir sind Jasmin und Jonas und reisen seit 2019 mit unseren Kindern und Hund durch die Welt. Wir lieben es mit unserem Wohnmobil neue Länder zu entdecken und unsere Erfahrungen hier auf dem Blog und auf Instagram mit euch zu teilen.

Gefällt anderen auch:

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.