Oft werden wir gefragt, wie wir denn überhaupt nachhaltig und plastikfrei im Wohnmobil reisen können. Ich möchte dir in diesem Artikel meine Badezimmerausstattung zeigen und dich daran erinnern, dass jede noch so kleine Tat für einen nachhaltigen Lebensstil etwas Positives bewirkt. Jeder nicht weg geschmissene Zahnpastatube oder leere Shampooflasche wirkt sich nachhaltig positiv aus.

Beim Einkaufen von Lebensmitteln wird uns der tägliche Müll direkt vor Augen geführt. Dort ist es in jedem Fall der erste und einfachste Schritt zum Beispiel unverpacktes Obst und Gemüse einzukaufen. Doch verbrauchen wir ohne es wirklich wahrzunehmen auch im Badezimmer viele Wegwerfartikel, die große Müllberge hinterlassen.

Ich möchte dir zeigen, wie wir unser Badezimmer im Wohnmobil plastikfrei gestalten und wie unsere Less-Waste-Hygiene auf Reisen aussieht. In einem Wohnmobil bleibt dir mehr oder weniger gar nichts anderes übrig, als minimalistisch zu leben. Warum also nicht gleich plastikfrei im Wohnmobil?

Hygiene im Wohnmobil

Wir haben einen 100 l großen Frischwassertank an Board, mehr als viele Vanlifer. Und trotzdem ist es als vierköpfige Familie mit Hund nicht einfach, damit auszukommen. Wasser bekommt einen deutlich höheren Stellenwert, als es in Deutschland zu Hause üblich ist.

Wir haben eine Dusche und einen Warmwasserbeuler im Wohnmobil. Wenn wir alle hintereinander duschen würden, ist der Wassertank auch schon wieder leer und der Abwassertank voll. Die nächste Entsorgungsstation müsste angefahren werden. Einer unserer Tipps lautet daher, direkt an einer Entsorgungsstation unter die Dusche zu springen, damit du mit einem vollen Tank und frisch geduscht wieder losfahren kannst.

Wir können mit 100 l Frischwasser ca. 4- 5 Tage autark stehen, wenn keiner duscht. Je nachdem, in welchem Land du unterwegs bist, gibt es die Möglichkeit sich in einem Bach, Fluss oder See zu waschen. So ist es möglich, deutlich länger in der freien Natur stehen zu können, denn nicht unser Wasser ist meist unser limitierender Faktor, sondern unsere Toilette.

Wir haben keine Chemietoilette

Chemietoiletten sind fast schon out würde ich behaupten. Wir haben eine SOG- Toilette und sind damit sehr zufrieden. Wenn wir unseren Schieber öffnen, gelangt der Geruch per Sog nach draußen. Dadurch können wir unsere Kassette in jede x-beliebige Toilette kippen. Es ist also nicht notwendig, eine Entsorgungsstation anzufahren. Noch besser gefällt uns eine Trockentoilette, vielleicht werden wir sie eines Tages einbauen.

Der Hygiene in der freien Natur sollte besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden

Wenn du dich in der freien Natur wäscht, bedenke, dass deine Hygieneartikel ungefiltert und ungereinigt direkt in die Natur fließen. Sei es deine tägliche Zahnputzroutine oder deine Außendusche.

duschen-in-der-freien-Natur
Unsere Außendusche vom Wohnmobil

In herkömmlichen Shampoos befinden sich Weichmacher, Silikone, erdölbasierte Zusatzstoffe und Schnellfettlöser. Neben den schädlichen Wirkungen für unsere Gesundheit vergiften diese Hygieneartikel massiv unsere Umwelt. Ich könnte seitenlange Texte über die unnötigen Inhaltsstoffe der herkömmlichen Hygieneartikel schreiben, die unserer Umwelt belasten.

Aber ich konzentriere mich auf das Positive und kann euch daher sehr ans Herz legen umweltneutrale Hygieneartikel in der Natur zu verwenden. Ich benutze seit einiger Zeit die Produkte von Eliah Sahil.

Die Produkte haben nicht nur absolut natürliche Inhaltsstoffe, sondern auch kompostierbare Nachfüllpakete für eure Dose.

Es geht auch ohne OB,s

Für viele ist es noch immer ein Tabu Thema, aber es ist zu wichtig, um nicht darüber zu schreiben- die monatlichen Blutungen einer Frau. Ich verwende schon seit Ewigkeiten eine Menstruationstasse und liebe sie. Gerade auf Reisen im Wohnmobil ist sie mehr als praktisch. Ich kann sie auch im Wohnmobil ohne Probleme auskochen und wiederverwenden.

Eine weitere Option ist ein Menstruationsschwämmchen, welches ich selbst noch nicht ausgetestet habe. In jedem Fall sollten Ob’s und auch Binden der Vergangenheit angehören.

Weniger ist Mehr

Ich kann zwar nur für mich sprechen, aber im Wohnmobil brauche ich kaum bis keine Kosmetikprodukte. Nach und nach verschwanden immer mehr Produkte, weil ich anfing mich rund um wohlzufühlen und mir keine neuen kaufen brauchte.

Ich persönlich schminke mich nie bis sehr selten. Aber es gibt im Internet tolle Anleitungen für wiederverwendbare Abschminkpads.

Hier eine Liste mit meinen Badezimmerutensilien

  • Bambuszahnbürste
  • Zahnpulver
  • Schampoo- Pulver
  • Rasierhobel
  • natürlich hergestellte Sheabutter (als Tagescreme)
  • Waschlappen
  • Kernseife
  • Seifensäckchen
  • kleine und große Handtücher (für jeden jeweils eins)
  • vegane Zahnseide (plastikfrei)
  • Deo selbst gemacht
  • Menstruationstasse
  • Nagelschere
  • Nagelpfeile
  • Nagelknipser
  • Haarbürste vegan und plastikfrei
  • Toilettenbürstenhalter aus Edelstahl
  • Toilettenbürste aus Holz und Naturfasern

Ausnahmslos alles bekommt man mittlerweile in einer plastikfreien und veganen Variante. Es ist aber auch möglich, fast alle Hygieneartikel selbst herzustellen.

In meiner Packliste kannst du nachlesen, was wir alles im Wohnmobil dabei haben.

Auf Ohrenstäbchen verzichten wir schon eine Ewigkeit. Aber für diejenigen die sie gerne benutzen, gibt es auch plastikfreie Alternativen. Eine verrückte, aber wohl gute Methode soll der medizinische Ohrenreiniger nach Langenbeck sein. Aber es gibt auch die typischen Ohrenstäbchen aus Baumwolle und Bambus zum Beispiel von Hydrophil.

wenigwe ist mehr
Plastikfreie Hygieneartikel im Wohnmobil

Hygieneartikel selber herstellen

Ich persönliche liebe die Produkte von Eliah Sahil. Doch auf einer Langzeitreise über mehrer Monate ist es nicht einfach, sich seine Lieblingsprodukte zu kaufen oder zu bestellen. Wenn ich nicht die Möglichkeit habe, die Produkte zu einem Camping Platz oder eine Poststelle im Ausland senden zu lassen, dann mache ich mir die Sachen selber. Meist ist es kein Problem, die nötigen Zutaten zu besorgen. Einfachsten Rezepte für einige Hygieneartikel, die auch für Kinder geeignet sind, findet ihr auf diesem tollen Blog.

Windeln und Toilettenpapier auf Reisen

Wir versuchen wirklich plastikfrei im Wohnmobil zu leben, aber als unser jüngerer Sohn noch nicht trocken war, habe ich auf Reisen nicht auf herkömmliche Windeln verzichtet. Stoffwindeln im Wohnmobil waren für mich keine Option. Einen Waschsalon oder einen Campingplatz mit Waschmaschinen fahren wir nur alle ein bis zwei Wochen an. Mittlerweile brauchen wir so gut wie keine Windeln mehr. Das Zweite wofür ich auf Reisen noch keine Alternative gefunden habe, ist Toilettenpapier.

Hast du Fragen oder vielleicht auch weitere Tipps und Anregungen, dann schreibe es doch gerne in die Kommentare.

Deine Jasmin

(Dieser Artikel enthält Werbelinks)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here