Dieser Routentipp durch Spanien entstand total zufällig. Dass diese Strecke zu einer unserer Schönsten auf der bisherigen Reise werden würde, hätten wir niemals gedacht. Denn spaniens Inland stand ursprünglich gar nicht auf unserer Liste. Aber zum Glück passieren einem auf längeren Reisen immer unvorhergesehene Dinge, die sich am Ende in fast allen Fällen als Glücksfall entpuppen.

Die Route durch Spanien bis Portugal entpuppte sich für uns als wahrer Glücksgriff. Wir durchquerten wunderschöne und ursprüngliche Nationalparks, sahen Wasserfälle, tolle historische Städte und lernten die Kultur Spaniens noch einmal von einer ganz anderen Seite kennen.

Wir sind von Bilbao runter ins Inland gefahren, um vor einer tagelangen Regenansage an der Atlantikküste zu flüchten. Dieser Routentipp durch Spanien schließt an meine erste Route „Das Baskenland mit dem Wohnmobil“ an.

Erster Stopp ist der Gorbeiako Nationalpark

Wir fuhren von Bilbao durch den Gorbeiako Nationalpark, über verschlafene Landstraßen und kleine Dörfer, quer durch das Inland Spaniens bis Portugal.

Der Routentipp durch Spanien endet in Tordesillas. Wir sind noch wieter bis Portugal gefahren und kamen ungefähr auf der Höhe von Lissabon heraus. Wir hatten keine Ahnung was uns auf der Route erwarten würde. Doch wurden wir in jedem Nationalpark aufs Neue belohnt und kamen aus dem Staunen kaum heraus. Das Inland Spaniens hat uns tief beeindruckt.

routentipp-spanien-stellplatz
Unser Wohnmobilstellplatz im schönen Nationalpark

Nicht weit von Bilbao entfernt und noch zum Baskenland gehörend, fuhren wir in den bunten und malerischen Gorbeiako Nationalpark. Der Nationalpark ist optimal für Wanderungen und ein paar ruhige Tage mitten in der Natur. Wir fuhren mit unserem Wohnmobil bis zu einem großen Picknickplatz, den wir über die App „Park4Night“ gefunden haben. Eine märchenhafte Atmosphäre bietet dieser wunderschöne von Felswänden eingeschlossene große Platz. Ein kleines Stückchen weiter fährt man über eine Holzbrücke. Dort befindet sich ein öffentlicher größerer Parkplatz, von dem aus viele Wanderungen in den Nationalpark starten. Die Wanderungen im Nationalpark sind sehr gut gekennzeichnet, für alle Altersklassen und Schwierigkeitsstufen, ist etwas dabei.

Wer sich gerne vorher alle Informationen über den Nationalpark einholen möchte, kann direkt zum Informationscenter fahren. Auf dem Parkplatz des Informationscenters ist es möglich zu übernachten, vor Ort gibt es einen tollen Kinderspielplatz.

Am morgen wurden wir von Glockengeräuschen der grasenden Ponys und Ziegen geweckt, die um unser Wohnmobil herum standen, es ist wirklich ein magischer Ort. Lasst euch nicht von den Straßenverhältnissen auf dem Weg zu dem Picknickplatz verunsichern, es ist ohne Weiteres möglich mit einem normalen Wohnmobil dorthin zu gelangen.

routentipp-spanien-nationalpark
Die Straßen in den Nationalparks eignen sich hervorragend zum Longboarden

Im Gorbeiako Nationalpark gibt es keine Entsorgungsstation. Es ist wichtig, vorher noch einmal eine Entsorgungsstation anzufahren, sich mit genügend Essen, einem vollen Tank und Wasser einzudecken.

Von diesem schönen und wie wir fanden sehr entspannten Nationalpark, geht es direkt weiter in den nächsten schönen Naturpark. Wenn du Zeit hast und deine Seele baumeln lassen möchtest, empfehlen wir ganz klar immer die kleinen ruhigen Straßen zum Fahren zu wählen. Du sparst nicht nur die Mautgebühren der spanischen Autobahnen, sondern du bekommst einen unvergesslichen Einblick in die Kultur Zentral-Spaniens.

Naturpark Valderejo

Die Weiterfahrt über die Landstraßen in den Naturpark Valderejo, dauert nur ungefähr eine Stunde. Dieser Park gehört noch zum Baskenland und ist ebenfalls für seine schönen Wanderwege bekannt. Die Purón-Schlucht ist in diesem Park hervorzuheben und gehört zu dem landschaftlichen Höhepunkt des Naturparks. Hier kann man in den frühen Morgenstunden mit etwas Glück Gänsegeier beobachten.

In Lalastra ist das Informationszentrum des Parks zu finden, von hier aus starten die meisten Wanderungen. In das „Centro de Interpretacion Rural“, lohnt sich ein Abstecher, wenn man mehr über die Geschichte des Tals erfahren möchte.

Naturpark Montes Obarenes- San Zardoni

Wir verlassen das Baskenland und fahren über tolle Landstraßen nach Frias in den Naturpark Montes Obarenes- San Zardonil. Dieser National Park liegt in der Region Kastilien-León. Am Fuße des „Castle of the Dukes of Frias“ befindet sich ein kostenloser Wohnmobilstellplatz (Stand Oktober 2019) mit einer Entsorgungsstation. Frias ist ein kleines mittelalterliches Dorf und einen Besuch wert. Von dort gelangt man innerhalb weniger Minuten nach Torbea zum „Ermita de Santa Maria de la Hoz“ und zu den „Cascadas de Tobera“. Zwei tolle Schauplätze, die ebenfalls einen Besuch wert sind. Nach ein bis zwei Nächten kann die Fahrt weitergehen.

routentipp-spanien-frias
Castle of the Dukes of Frias
routentipp-spanien-tobera
Ermita de Santa Maria de la Hoz

Die „BU 504“ führt von Tobera quer durch den wunderschönen Nationalpark. Der National Park gehört zu der Provinz Burgos. Am Ende des Parks in Busto de Bureba gibt es einen Camping Platz. Ein sehr einfacher Campingplatz mit einem Pool, der gut geeignet ist, um Dinge wie Wäsche waschen und Duschen zu erledigen.

Über die AP-1 geht es weiter Richtung Burgos.

Burgos

Burgos ist eine wichtige Etappe auf dem Jakobsweg, dessen Stadtbild von Pilgern geprägt ist. Die Kathedrale von Burgos gehört zu den schönsten Kathedralen Spaniens und ist das Herz der Stadt.

Routentipp-Burgos-kathedrale
 Catedral de Santa María de Burgos ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und stammt aus dem 13. Jahrhundert.

Burgos ist eine sehr saubere und überschaubare Stadt. Die Altstadt lädt zum Schlendern und Bummeln ein. Kopfsteingepflasterte Gassen und viele kleine Plätze geben dieser Stadt einen eigenen Charme. Diese Stadt lässt sich sehr gut mit Kindern erkunden. Es gibt viele schöne Grünflächen und einen wunderschönen Park mit einem großen Kinderspielplatz. Wir haben fußläufig zur Altstadt und den meisten historischen Sehenswürdigkeiten einen geeigneten Schlafplatz für die Nacht gefunden. Es gibt in Burgos und in der unmittelbaren Umgebung keinen offiziellen Wohnmobilstellplatz, etwas außerhalb gibt es einen Campingplatz. Wir haben auf einem öffentlichen Parkplatz geschlafen und haben ein normales Tagesticket gezogen. Von dem Parkplatz ist die Altstadt 10 min entfernt. Es gibt einen sehr schönen Radweg und schöne Grünflächen entlang des Flusses.

Tordesillas

Die letzte Etappe auf diesem Routentipp durch Spanien führt von Burgos über Valladolid nach Tordesillas.

Eine Stadt, in der Weltgeschichte geschrieben wurde. Hier unterzeichneten Portugal und Spanien ein Abkommen, in dem die in Amerika und Afrika entdeckten Ländereien aufgeteilt wurden: den Vertrag von Tordesillas.

Tordesillas bietet nicht nur eine einzigartige Geschichte, die Stadt ist auch von einer wunderschönen Natur umgeben, tolle Aktivitäten wie Wandern, Reiten und Fahrradfahren sind hier wunderbar möglich. Die Umgebung und die mittelalterliche Stadt sind wunderschön und vielfältig.

routentipp-spanien
Typische spanische Gewürzgeschäfte in den kleinen Gassen spanischer Dörfer im Inland

Weitere Routenoptionen

Von Tordesillas sind wir Richtung La Alberca gefahren im Parque natural de Las Batuecas- Sierra de Francia. Der architektonische Stil in La Alberca unterscheidet sich komplett von den bisher beschriebenen Städten und Dörfern. Auch der Nationalpark zeigt sich mit einer ganz anderen vegetativen Vielfalt.

Wir hangelten uns entlang der spanischen-portugiesischen Grenze weiter in den Süden. In Campo Major überquerten wir die Grenze und übernachteten an einem wunderschönen Stausee in der Nähe von Santa Eulália.

Stellplatzmöglichkeiten

Gorbeiako Nationalpark:

Informationscenter: Breitengrad: 42.985699, Längengrad: -2.83075

Picknickplatz: Breitengrad: 43.006432, Längengrad -2.744689

Naturpark Montes Obarenes- San Zardonil

Frias:

Entsorgungssation mit Stellplatz: Breitengrad: 42.760072, Längengrad: -3.296501

Camping Platz:

Camping Puerta de Los Montes : Breitengrad: 42.662438, Längengrad: -3.266478

Burgos:

Parkplatz: Breitengrad: 42.340500, Längengrad: -3.693380

Campingplatz:

Camping Fuentes Blancas: Breitengrad: 42.341099, Längengrad: -3.65774

Campingplatz:

Caming El Astral: Breitengrad: 41.49575, Längengrad: -5.005056

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Routentipp durch Spanien ein wenig Inspirationen für deinen nächsten Roadtrip geben. Wenn du Fragen oder Anregungen zu dieser Route hast, schreibe es in die Kommentare.

Deine Jasmin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here