In diesem Artikel, „Spanien mit dem Wohnmobil“, stelle ich euch unsere Route entlang des Mittelmeeres vor. Dazu gebe ich euch Tipps und die Koordinaten unserer Stellplätze.

Spanien mit dem Wohnmobil- Route und Stellplätze am Mittelmeer

Unsere Tour startete Ende Januar in Norddeutschland und wir fuhren aufgrund der niedrigen Temperaturen 2 Tage durch. Die erste Nacht schliefen wir in der Nähe von Freiburg auf einem Supermarktparkplatz. Das kann mal auf der Durchreise sehr praktisch sein, da man sich so morgens noch schnell frische Brötchen und ähnliches besorgen kann, bevor es weiter geht!

Unser Ziel war das Mittelmeer, also verlief unsere Route durch Frankreich über Lyon und weiter durch Montpellier Richtung Barcelona.

In Ballungsgebieten in Südfrakreich NICHT freistehen!

Uns war schon vorher bewusst, dass wir nicht in der Nähe von Montpellier auf einem Rastplatz schlafen, da die Gefahr ausgeraubt zu werden definitiv zu groß ist. Am Nachmittag machten wir kurz hinter Montpellier eine kleine Pause und schon nach wenigen Minuten kamen Polizisten zu uns, um uns davor zu warnen.

Wir hatten sowieso vor weiter zu fahren und fanden einen wirklich tollen Stellplatz, nicht weit von der spanischen Grenze entfernt.

Stellplatz: Beach Club Ferret: 43.2901, 3.4224 (lat, lng)

Der Stellplatz hat nur von Oktober-März geöffnet. Aber daneben gibt es einen Campingplatz, auf den man in den anderen Monaten ausweichen kann.

Spanien mit dem Wohnmobil am Mittelmeer!

freistehen in spanien
Freistehen in Spanien am Mittelmeer ist „noch“ möglich

Am nächsten Morgen ging es für uns direkt über die Grenze nach Spanien mit dem Wohnmobil. Da es im Februar auch im Norden Spaniens noch recht kühl ist, legten wir noch einen längeren Fahrtag ein und fanden einen wirklich tollen und kostenlosen Stellplatz vor Valencia in „Castellon de la Plana“.

Stellplatz in Castellon de la Plana: 39.9798, 0.0225 (lat, lng)

Der Stellplatz ist kostenlos und liegt gegenüber vom Strand. Das Parken ist leider auf 48h begrenzt. Daneben befindet sich ein kleiner Fußballplatz, am Strand sind Spielplätze und eine tolle Promenade lädt zum Spazierengehen ein. Etwa 100 m entfernt befindet sich ein wunderschöner Park mit mehreren weiteren Spiel- und öffentlichen Grillplätzen. Der Stellplatz ist wirklich super geeignet mit Kindern und es gibt eine Menge zu entdecken.

Falls dieser Platz besetzt sein sollte, gibt es ganz in der Nähe beim Flugplatz noch einen anderen größeren Stellplatz, auf dem man auch länger stehen kann.

Nach einigen Tagen fuhren wir weiter Richtung Süden. Auf dieser Reise ging es uns darum, Spanien mit dem Wohnmobil langsam zu erkunden, schöne Plätze am Strand zu finden und einfach die Seele baumeln zu lassen. Das ist uns am Mittelmeer in Spanien viel besser gelungen, als wir erwartet haben. Denn es gibt sie auch hier noch, die wunderschönen Plätze direkt am Strand.

Freistehen in Spanien mit dem Wohnmobil am Mittelmeer

Das Freistehen in Spanien am Mittelmeer war erstaunlich einfach und wurde von der Bevölkerung und der Polizei weitestgehend geduldet. Wir waren in den Monaten Februar und März in der Region Murcia unterwegs und sind sehr positiv überrascht worden.

Von vielen Seiten hörten wir, dass es wohl noch nie so voll war und wir können bestätigen, dass wirklich sehr viele Wohnmobile an den Plätzen standen, obwohl fast alle Parkplätze mit Verbotsschildern ausgewiesen sind.

Ein Platz in der Nähe von Aguilas

Ich werde keine Koordinaten der freien Plätzen öffentlich machen. Einfach aus dem Grund, dass durch Apps wie „Park4Night“ das Vanlife schon ein Stück seines Zaubers verloren hat.

Die meiste Zeit der zwei Monate verbrachten wir in der Umgebung von „Aguilas“. Mit dieser Routeninspiration in Spanien möchte ich nicht dazu inspirieren, von einem Hotspot zum Nächsten zu jagen. Uns war es auf dieser Reise wichtig, einfach auch mal irgendwo länger anzukommen und die Gegend wirklich kennen zulernen. Gerade mit Kindern, empfiehlt sich „Slow Traveling“ sehr. In der näheren Umgebung gibt es neben mehreren Einkaufsmöglichkeiten, Märkten und einer Ver- und Entsorgungsstation an der Tankstelle „Anibal“ viele Plätze, an denen man in der Nebensaison frei stehen kann.

Ver- und Entsorgungsstelle: Anibal Servicestation, 37.42312588522, -1.61586242782 (lat, lng)

Wüste Tabernas und Besuch des „Oasys Mini Hollywood“

Da es von Aguilas in die Wüste um „Tabernas“ nicht weit ist, beschlossen wir einen Ausflug dorthin zu machen. Wir fuhren knapp 1,5 Stunden. Ein Abstecher in die Wüste Tabernas lohnt sich definitiv, denn landschaftlich hat diese Region einiges zu bieten und ist eine gelungene Abwechselung zum Strand. Hier findet man die Drehorte vieler bekannter alter Westernfilme.

Oasys Mini Hollywood in der Wüste Tabernas
wüste tabernas
Wüste Tabernas

Wir waren mit unseren Kindern einen Tag im „Oasys Mini Hollywood“. Direkt neben dem Parkplatz ist es geduldet, mit dem Van oder Wohnmobil frei zu stehen. Von dort aus gelangt man direkt zu einem tollen Wanderweg durch den Canyon und bekommt einen tollen Eindruck von der wahnsinnig schönen Landschaft. Tipp: vor dem Ausflug in die Wüste gründlich den Wetterbericht studieren. Denn bei Regen sind die Stellplätze schnell nur schwer befahrbar.

Stellplatz „Oasys Mini Hollywood“: 37.01988609596657, -2.431564891729102 (lat, lng)

Stellplatz in der Wüste Tabernas

Kurzer Abstecher nach Andalusien

Wir sind relativ spontan Richtung Malaga gefahren und haben ein paar wirklich schöne Tage in Benalmadena verbracht. Ein kostenloser Stellplatz mit Ver- und Entsorgungsstation.

Die Lage ist mit Kindern perfekt. Der anliegende Park verfügt über Spielplätze, einem Skatepark und fußläufig gelangt man zu mehreren Einkaufsmöglichkeiten. In der Umgebung gibt es einige Ausflugsziele zu entdecken, wie das „Castillo de Colomares“ oder die buddhistische Stupa.

Stellplatz in Benalmadena: 36.5934, -4.5315 (lat, lng)

castillo de colomares
Castillo de Colomares
stupa spanien
Stupa in Benalmadena

Aus unseren Erfahrungen der letzten zwei Jahren würden wir sagen, dass es bis Ostern sicherlich möglich ist, auf den Strandparkplätzen an Spaniens Mittelmeerküste wild zu campen. Wenn ab Ostern die Saison startet und auch die Einheimischen vermehrt die Strände aufsuchen, wird es wahrscheinlich nicht mehr ohne weiteres geduldet. Natürlich ist es nur unsere subjektive Einschätzung, da es genauso gut sein kann, dass wir einfach nur Glück hatten und es im nächsten Winter von der Regierung ganz anders gesehen wird.

Es ist trotz allem immer wichtig sich an gewisse Regeln beim Wildcampen zu halten und wir sollten gemeinsam darauf Rücksicht nehmen, damit dieser Lifestyle noch länger gelebt werden kann. Hier gelangt ihr zu dem Artikel, den ich über das Freistehen in Europa geschrieben habe.

Ich hoffe dieser Artikel hat euch gefallen. Ich freue mich über eure Fragen oder Erfahrungen, die ihr in Spanien mit dem Wohnmobil an der Mittelmeerküste gemacht habt. Schreibt sie mir gerne in die Kommentare.

Eure

jasmin-unterschrift

reisen-im-wohnmobil (1)


E-Book
e-book

Über den Author

Wir sind Jasmin und Jonas und reisen seit 2019 mit unseren Kindern und Hund durch die Welt. Wir lieben es mit unserem Wohnmobil neue Länder zu entdecken und unsere Erfahrungen hier auf dem Blog und auf Instagram mit euch zu teilen.

Gefällt anderen auch:

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert